Boden in Zahlen

Kraehe auf Ackerboden_Foto Kollaxo_7881bq

Schon gewusst? In einer Handvoll Erde finden sich oft mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde leben. Und es gibt viele weitere erstaunliche Größen, die man kennen sollte, wenn man sich für das Thema Boden interessiert:

  • Nur 12 % der Erdoberfläche sind landwirtschaftlich nutzbare Böden.
  • Fruchtbare Böden sind die Grundvoraussetzung für rund 90 % aller Lebensmittel.
  • 60 % aller in der EU konsumierten Agrarprodukte müssen importiert werden.
  • Die landwirtschaftliche Nutzfläche in Deutschland beträgt rd. 45 % an der Gesamtfläche (16,7 Millionen Hektar).
  • Der Futteranbau nimmt rd. 60 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche ein.
  • 1 Hektar Boden mittlerer Qualität kann 2 Personen nach westeuropäischen Ernährungsstandards ernähren.
  • 1 m² fruchtbarer Boden enthält zwischen 2,5 Billionen und 1,6 Billiarden Bodenlebewesen – und das in den ersten 30 cm Tiefe.
  • Eine durchschnittliche Bodenprobe enthält rd. 45 % Mineralien, 25 % Wasser, 25 % Luft und 5 % organische Materie.
  • Gehen 2 cm Boden durch Erosion verloren, dauert die Neubildung ca. 500 Jahre.
  • Böden sind nach den Ozeanen der größte Kohlenstoffspeicher der Erde. Sie enthalten 1.500 Gigatonnen Kohlenstoff.
  • 20 % der von Menschen verursachten C02-Emissionen nimmt der Boden weltweit auf.
  • Ein durchschnittlicher Boden kann rd. 200 Liter Wasser pro m² speichern.
  • Täglich wurden zwischen 2009 und 2010 in Deutschland 77 Hektar Boden versiegelt, das entspricht Tag für Tag rd. 110 Fußballfeldern.
  • Der jährliche Flächenverbrauch in Europa beträgt rd. 1.000 km² – eine Fläche so groß wie Berlin. Sie könnte rd. 200.000 Personen ernähren.
  • Ca. 13 % der Fläche in Deutschland ist bereits versiegelt.
Datenquelle: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, 04.12.2013

Weiterlesen: Der Waldboden in Deutschland

Weiterlesen: Den Bodenzustand ermitteln